HundetrainingPodcast

#002 – Maulkorbtraining für Anfänger

Hier kannst du die Podcastfolge anhören:

 

Hallo und herzlich Willkommen bei WAU – dem österreichischen Hunde-Podcast. Wir sind Laura und Kerstin und in der heutigen Podcast-Folge werden wir dir Schritt für Schritt erklären wie du deinen Hund an den Maulkorb gewöhnen kannst.

WAU Tipps damit das Maulkorb Training mit deinem Hund funktioniert

  1. Übe mit deinem Hund am besten wenn er Hunger hat – ein wenig frech, das wissen wir, aber mit einem hungrigen Magen lernt man besser. 😉 
  2. Dränge deinen Hund nicht und sei beim Training immer geduldig. Du wirst umso schneller Erfolge erzielen, wenn du deinen Hund in seinem persönlichen Tempo lernen lässt.  
  3. Das Maulkorb-Training solltest du unbedingt öfter unterbrechen und auch mehrere Pausen einlegen. Das fördert das Training und du kommst auch schneller zum Ziel!

maulkorb-training-maulkorbtraining-hunde-podcast

Maulkorb Training Schritt für Schritt Anleitung

  1. Wir beginnen damit, dass du den Maulkorb einfach mal in die Nähe des Hundes bringst oder hinhaltest. Jedes Mal, wenn dein Hund den Maulkorb beim Schnüffeln berührt oder ihn angestupst, kannst du dieses Verhalten sofort mit einem Markerwort (oder Clicker) bestätigen.
  2. Um den ersten Schritt zu verinnerlichen, kannst du den Maulkorb innen mit Leberpastete oder ähnlichem beschmieren. Dann hältst du den Maulkorb deinem Hund vor die Nase und wartest ab. In der Regel steckt dein Hund ganz von selbst die Nase in den Maulkorb und versucht die Leberpastete abzuschlecken. So verbindet dein Hund den Maulkorb auch mit etwas Positivem. 
  3. Beim nächsten Schritt setzt du dich am besten vor deinen Hund und haltest ihm den Maulkorb hin. Dein Hund wird jetzt wieder Leberpastete vermuten und seinen Kopf vermutlich gleich hineinstecken. Das kannst du dann gleich mit dem Clicker einem Markerwort oder mit einem Lob bestätigen! Ein Leckerli erfolgt natürlich auch noch! Bei diesem Schritt ist das exakte Bestätigen extrem wichtig, also sei lieber schnell! 😉 
  4. Wenn dein Hund den letzten Schritt gut beherrscht und du die Übung einige Male wiederholt hast, versuche nun die Zeit die dein Hund im Maulkorb verbringt zu verlängern. Dafür wartet ihr kurz ab, wenn euer Hund im Maulkorb ist und klickt erst nach ein paar Sekunden.  Diesen Schritt solltest du so lange üben, bis dein Hund mindestens 30 Sekunden im Maulkorb bleiben kann.
  5. Nun legst du deinem Hund den Verschluss des Maulkorbs um den Hals. Anfangs ist es noch nicht notwendig das Band zu schließen. Übe diesen Schritt unbedingt im Tempo deines Hundes. Wenn du zu schnell vorgehst, könnte dein Hund Angst bekommen.  

Eine noch ausführlichere schriftliche Anleitung findet ihr auf Kerstin’s Blog Flummi’s Diary! Hier geht es zum Blogbeitrag!

  1. Wenn sich dein Hund das Band problemlos über den Hals legen lässt, kannst du probieren es zu schließen. Dabei ist es wichtig, den Hund auch für die kleinsten Erfolge zu loben! Nun kannst du die Dauer des Tragens ausweiten und den Zeitraum Minute um Minute verlängern. Vergiss das Loben nicht und gib acht auf deinen Hund! 
  2. Für diesen Schritt sollte dein Hund mit dem Maulkorb sitzen oder liegen können und ihn 10-15 Minuten tragen können. Denn nun starten wir mit dem Gehen mit Maulkorb! Die Übung ist grundsätzlich sehr einfach: immer wenn euer Hund ein paar Schritte geht, sofort loben und Leckerlis durch die Maulkorböffnung geben. Natürlich solltest du den Maulkorb auch öfter abnehmen und wieder aufsetzen.  Diese Übung dehnst du so lange aus, bis dein Hund soverän mit dem Maulkorb gehen kann. 

 

Wir wünschen dir und deinem Hund ganz viel Spaß beim Training mit dem Maulkorb! Schreibe uns gerne ob dein Hund den Maulkorb kennt und mag, oder ob du noch ganz am Anfang beim Training stehst! Wir freuen uns auf deinen Kommentar!  

 

Hinterlasse uns gerne ein Kommentar mit deinen Themenwünschen. Wir greifen immer wieder gerne Themen unserer Hörer & Follower auf!

 

Pin It – Teilen macht Freude ?

maulkorb-maulkorbtraining-hund-hundetraining-podcast

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.